0

Warschau – Die Stadt, die stillsteht

Über Flashmobs kann die Stadt Warschau nur müde lächeln, denn am 1. August um 17.00 Uhr steht dort die gesamte Stadt still. Grund dafür ist der Jahrestag des Warschauer Aufstandes, der sich 1944 ereignete.

Polens Untergrundstreitkräfte mobilisierten sich damals gegen die deutschen Besatzer und bekämpften diese zwei Monate in den Straßen der polnischen Metropole. Schließlich mussten sich die Polen geschlagen geben und kapitulierten. Dabei wurde der Großteil der Stadt stark zerstört, die Zahl der Opfer betrug 200 000. Seit dem Ende des Kommunismus gedenken die Warschauer nun diesem Tag, indem sie sich eine Minute erheben und stillstehen.

(tagesspiegel via youtube)

kragl

feinundknusprig.de

Schreibe einen Kommentar