0

The Void – Ein Freizeitpark in der virtuellen Realität

Das ist an mir vorbeigegangen. Im Sommer 2016 soll in den USA der erste Freizeitpark die Pforten öffnen, der sich komplett auf computergenerierte Umwelten stützt. Yes please! Die ganze Sache nennt sich The Void und wird der absolute Hammer. Hoffentlich. In der Praxis gestaltet sich das Void-Konzept wie folgt:

  • Rapture HMD – Das ist die Displaybrille, mit Hilfe derer die digitalen Umgebungen auf eure Netzhaut gebrannt werden.
  • Rapture Vest – Eine Weste, ausgestattet mit vielerlei technischem Schnickschnack. Diese dient hauptsächlich dazu, haptisches Feedback zu erzeugen. Als Träger spürt ihr so die Treffer von Laserknarren, den Biss von Dinosauriern oder den Schlag vom Zombie. Dadurch werden die digitalen Umgebungen um einiges lebendiger. Also das Ding vibriert, ne?!
  • Rapture Gloves – Zu guter Letzt wird das Eqiupment durch die Handschuhe ergänzt. Diese sind nötig, um mit den virtuellen Welten zu interagieren. So könnt ihr dann Knöpfe drücken oder aber irgendwelche Gegenstände aufheben.
  • Gaming Pod – Gaming Pods sind das reale Umfeld auf das die digitalen Welten projiziert werden. Stellt euch einen Irrgarten aus grauen Wänden vor. Statt grauer Wände seht ihr am Ende den Dschungel, die Häuserschlucht oder irgendwelche Burgkatakomben.

Also wenn ihr bei dieser Vorstellung nicht ein bisschen Pipi in die Augen bekommt, dann weiß ich auch nicht. Wir werden aussehen wie die Dudes aus Starship Troopers. YAYYY! Am besten checkt ihr jetzt einfach mal das Konzeptvideo. Weitere Infos findet ihr bei der Zeit, die einen recht ausführlichen Artikel darüber geschrieben haben. Frieden.

(youtube via thevoid)

kragl

feinundknusprig.de

Schreibe einen Kommentar