0

Die Jagd nach dem halluzinogenen Honig

Super interessante Dokumentation von Raphael Treza über ein nepalesisches Bergvölkchen, das hin und wieder in die Berge zieht, um dort ein bisschen Bienenhonig zu stibitzen. Im Gegensatz zu unserem Honig hat es das süße Gold aus Nepal allerdings ziemlich in sich.

Grund dafür ist der Rhododendron, der in Nepal in unzähligen Formen und Farben vorkommt. Viele dieser Arten sind giftig und enthalten Toxine, die bei einer Überdosierung beim Menschen ziemlichen Schaden anrichten können. Also man kann draufgehen, yo! Neben den Blättern sind auch Pollen und Nektar toxisch belastet, was uns wiederum zu den fleißigen Bienchen führt. Diese machen schließlich am Ende daraus Honig, der das nepalesische Völkchen high macht. Diese Bienen ey…

Wie in der Doku gezeigt wird, ist die Jagd nach dem sogenannten pontischen Honig nicht ganz ungefährlich. Neben Kletteraktionen an Steilhängen mit selbstgebauten Leitern, inmitten von tausenden Bienen und Rauchschwaden, sippen auch die Nepalesen gern mal ein bisschen zu viel von ihrem geliebten Honig, kotzen und werden ohnmächtig. Checkt das ab, wirkt sehr authentisch und nah dran.

(youtube)

kragl

feinundknusprig.de

Schreibe einen Kommentar